für die Veranstalter - Pressefotos - Bühnenanweisung - Presseunterlagen 

 

 

       AUSZÜGE AUS DER PRESSE              || PRESSEUNTERLAGEN AKTUELLE PRESSEFOTOS BÜHNENANWEISUNG

Viele Menschen sind begeistert von AQUABELLA, was hier zitiert sei ...

"AYADOOEH! Hits der Weltmusik"

..."LÜNEBURG - Schwermut und Feuer, Sehnsucht und Übermut, Tragik und Triumph perlten, wehten und loderten durch das Kulturforum Gut. Getragen von vier betörenden Stimmen des A-capella-Quartetts Aquabella, das bereits zum zweiten Mal in Lüneburg gastierte, verzauberte und begeisterte. 

„Ayadooeh! Hits der Weltmusik“ heißt die aktuelle CD von Aquabella –das sind insgesamt acht Sängerinnen, die seit 1990 in unterschiedlichen Besetzungen Konzerte in rund 20 Sprachen geben. In Lüneburg dabei waren die Französin Bérangère Palix, die mit ihrem glockenreinen Sopran ebenso mitriss wie Elisabeth Sutterlüty aus Österreich. Volltönend ergänzte Claudia Karduck mit ihrer satten, samtigen Altstimme den perlenden Sopran – und beeindruckte mit ihrer über vier Oktaven gehenden Stimme. MezzosopranistinBettina Stäbert brillierte etwa in bulgarischen Volksliedern, führte charmant durch den Abend und flirtete mit Harald aus dem Publikum, denn die vier Schönheiten suchten dringend nach einem zupackenden Kofferträger für ihre anstrengenden Tourneen. Welthits wie „Pata pata“ von der Afrikanerin Miriam Makeba, „Mas que nada“ aus Brasilien, „Aisha“ von Khaled oder der spanische Ohrwurm „Hijo de la luna“ fanden – befreit von jedem Schnickschnack – den direkten Weg in Herz und Seele. Auch, weil es kurze Erklärungen zu den Liedern gab: So geht etwa in „Hijo de la luna“eine junge Frau, die auf der Suche nach einem Mann fürs Leben ist, einen verhängnisvollen Handel mit dem Mond ein. 

Dank der wohl dosierten Choreographie und kleinen pantomimischen Hinweisen verstand das Publikum auch ostfinnische, ukrainische und bulgarische Weisen. Merke: Wer unerlaubt zum Polkatanzen geht, kann schnell schwanger werden. Und in die Zeilen des Evergreens „Ayadooeh“ träumte sich jeder Zuhörer auf eigene Art und Weise hinein, denn das Lied – ursprünglich als Werbemusik für eine Fluggesellschaft komponiert – ist in einer künstlichen Sprache verfasst. Und damit zeigte das Quartett: Musik braucht keine Sprache, sie ist selbst eine. Präsentiertvon Aquabella wird sie zum Hochgenuss, zu einer Reise um die Welt, bei der den Reisenden aufmüpfige Jungfrauen aus Finnland und Schweden begegnen, temperamentvolle Zigeuner und der zarte Zauber der „Sakura“.

sel Lüneburg. 24.11.2014“ 

______________________________________________


..."SOEST - ostfinnisch sprach natürlich niemand am Freitagabend in der Thomäkirche, auch bulgarische und neuseeländische Dialekte nicht. Aber die musikalischen Geschichten aus der ganzen Welt, die das Quartett Aquabella beim aktuellen A-cappella-Festival erzählte, die verstand jeder.
Mit vokaler Perfektion, stimmiger Choreografie und charmantem Witz führten die vier Frauen ihre begeisterten Zuhörer musikalisch rund um den Globus.
... Ayadooeh! - das klingt vielleicht wie der Regenruf polynesischer Ureinwohner, ist in Wirklichkeit aber ein Kunstwort... (und) brachte ein Repertoire in 18 Sprachen, darunter manche bekannte Melodie in ungewöhnlichem vierstimmigen Arrangement.
Zum Beispiel das Stück mit dem Aquabella, wie immer fantasievoll gewandet, die Bühne betraten: "Pata Pata", das Lied, das die Afrikanerin Miriam Makeba weltberühmt gemacht hatte, war das Aufbruchssignal zu der musikalischen Weltreise an dem Abend....
Vom ersten Ton an zog die außergewöhnliche Bühnenpräsenz der vier Sängerinnen die Zuhörer in den Bann. Das Phänomen kennen die Soester schon von Aquabella. Aber es schien, als habe sich ihre Ausstrahlung und Faszination gesteigert, als sei ihr Gesang noch intensiver geworden.."

..bs, 29.04.2013 

 


"NORDLICHTER - Klang gewordene Sagen" 

"Aquabella in Wilhelmshaven - Eröffnung des 15. A-cappella-Festivals"
.... das Quartett, dessen Gesang gerne mit dem Perlen und sanften Wogen von Wasser verglichen wird, zeigt sich von einer neuen Seite: rau ist er, der Gesang, die Stimmen bestechend natürlich und zugleich hochkarätig wie kostbare, aber noch ungeschliffene Diamanten. Die Entführung der Besucher ist gelungen, dem Zauber der Sagenwelt, der sich im Altarraum ausbreitet, kann sich kein anwesendes menschliches Ohr mehr entziehen....
und dann lichtet sich die anarchistische Wildnis der Wesen. Wie ein heller Streifen Tageslicht wirkt der bekannte ukrainische Choral "Schedrik" und erzeugt Gänsehaut bei der Erkenntnis, dass der mehrstimmig schallende große Chorgesang allein vier virtuosen Kehlen entstammt. Bei Hurdaskellir wird es wieder laut und raubeinig, denn der Türenknaller unter den Brüdern lässt die Winde toben, bevor das norwegische "Kling no klokka" einem Engelschor gleich durch die Reihen schwebt, ein wenig an Enya erinnert und die einzelnen Stimmen sanft und fast greifbar in ihrer Unmittelbarkeit präsentiert. Überhaupt ist der Ausdruck der vielschichtigen Charaktere höchst beeindruckend, ebenso wie die perfekte Harmonie und hohe Sangeskultur des Quartetts, das selbst in der Darstellung einer ungeglätteten, schroffen Atmosphäre mit einer souveränen Perfektion brilliert.
...der begeisterte Schlussapplaus fordert reichlich Zugaben.... 

 Desiree Warntjen, Jewersches Wochenblatt 09.01.2012 


______________________________________________

 

"Weihnachten mit emotionalen Trollen" ..... (bitte auf Button klicken)


______________________________________________

Mit Ihrem neuen Programm und der damit erschienenen CD Nordlichter – Klanggewordene Sagen ist Aquabella ein großer Wurf gelungen. Mit sicherem Gespür für die Aktualität verschiedener Themen begannen sie schon vor drei Jahren mit der Recherche und dem Schreiben von neuen Liedern. Als 2010 der Eyjafjallajökull ausbrach, kam pünktlich im Winter des gleichen Jahres das neue Programm Nordlichter – Klanggewordene Sagen auf die Bühne.

Ein Jahr später ist nun auch die CD Nordlichter – Klanggewordene Sagen bei Jaro Medien GmbH erschienen. Glücklicherweise ist Island noch immer in aller Munde. Selbst die Frankfurter Buchmesse lud sich den Ehrengast Island ein, diese kleine Insel mit ihrem unschätzbaren Kulturerbe. Mit insgesamt 16 Liedern aus dem hohen Norden und einem wahren Märchenbuch von Booklet erscheint die CD gerade rechtzeitig zu Weihnachten.

Mit einem märchenhaften Artwork ist die neue CD eine audio-visuelle Augen- und Ohrenweide. Das beiliegende Booklet umfasst 40 aufwendig gestaltete Seiten mit wunderbaren Ilustrationen und Aquarellen der Künstlerin Maria Thomaschke, ehemals Sängerin bei Aquabella. Wie auch in den vergangenen 4 Alben sind alle Texte sowohl in Deutsch als auch in der Originalsprache zum Mit- und Nachlesen abgedruckt ....... weiterlesen    www.jaro.de/2011

 

 


"Sonho meu - mein Traum" 2009

 

„Zart wie der Gesang von Nachtigallen“
„Ein absolutes Glanzlicht (…)
…wie Meerjungfrauen über die Bühne wirbelnd sangen die vier Solistinnen in einem beeindruckenden Zusammenspiel von Liebe, von Kindheitserinnerungen, vom Glück und von verlorenen Träumen.“
„Das perfekte Miteinander als Quartett schöpfte dabei sein Potential aus geschulten Stimmen.
(…) Jede Sängerin ist für sich ein Erlebnis als Solistin und eindrucksvoll in Stimme und Ausdruck, als Quartett jedoch sind die vier schlicht umwerfend.
(…) Da Claudia Karduck viele Arrangements und Texte auf den Leib schneidert ist die Bühnenshow derart super (...), dass Zuschauer kaum glauben mögen, dass wirklich alles live ist.
Die unglaubliche Wandlungsfähigkeit geht im Gesang mit schauspielerischem Können einher.
Jede Sängerin flirtet dabei mit dem Publikum, lockt es brilliert mit der Stimme, Gestik und Mimik, ohne dabei die anderen aus den Augen zu verlieren.
(…)Herzerfrischend, stilsicher, natürlich und elegant zugleich bezauberten die Sängerinnen ihr Quelkhorner Publikum so nachhaltig, dass der Applaus kein Ende nehmen wollte.“
Elke Keppler-Rosenau, Quekhorn, Sonntagstipp, 25.01.2009 (Konzert im Bergwerk) 

"A cappella: Aquabella" /Artikel von Antje Rössler
Die vier schönen Sirenen aus Berlin .....
NITRO14-4_Musik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB

AQUABELLA - Pressefotos 

Aquabella-ayadooeh
AQUABELLA mit dem aktuellen Programm A-ya-doo-eh
Aquabella-ayadooeh
AQUABELLA mit dem aktuellen Programm A-ya-doo-eh
Aquabella-ayadooeh
AQUABELLA mit dem aktuellen Programm A-ya-doo-eh
AQUABELLA Ayadooeh
Pressefoto
Fotograf: Aquabella
pressefoto-ayadooeh-rgb.jpg
JPG Bild 1.3 MB
AQUABELLA Ayadooeh
Pressefoto 1
Fotografin: Nadine Guder
Aquabella Pressebild 1-2016 Fotografin ©
JPG Bild 423.2 KB

AQUABELLA Auftritt
Pressefoto 2 Aquabella
Foto: Nadine Guder
Aquabella Pressebild 2 04-2016 Fotografi
JPG Bild 392.6 KB

Liste für die GEMA
Aquabella - Musikfolge 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 683.7 KB

 


Bühnenanweisung/Technik für AQUABELLA:

 

Bühnengröße: optimal ca. 6 m x 3 m

Bühnenhintergrund:
möglichst neutral / schwarz

Beleuchtung:
rechts-front / links-front - weiß,
Lichtanlage/Technik mit Lichtwechsel / farbig erwünscht


Sound / Verstärkung / Technical Rider:

Technical Rider
Aquabella rider Ayadooeh 2014 mit headse
Adobe Acrobat Dokument 152.1 KB